AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der URBIKE GmbH

1. Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

Alle Vertragsbeziehungen zwischen der URBIKE GmbH, Türkenstr. 84, 80799 München (im Folgenden URBIKE) und dem Kunden sowie alle Lieferungen, Leistungen und Angebote auf http://www.urbike.de erfolgen ausschließlich auf Basis der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Kunden sind nur wirksam, wenn urbike diese zuvor schriftlich anerkannt hat.
Sie können diese AGB unter der Webadresse http://www.urbike.de jederzeit aufrufen und mit Hilfe Ihres Internetbrowsers ausdrucken oder auf Ihrem Rechner speichern.

 2. Vertragsschluss

Verträge über den urbike-webshop unter der Internetadresse http://www.urbike.de kommen wie folgt zustande:
Um Artikel aus dem Warensortiment des Onlineshops kaufen zu können, ist zunächst eine Registrierung unter der Funktion „Anmeldung“ erforderlich.
Nach erfolgreichem Login, können Sie aus dem Warensortiment Produkte auswählen, in den Warenkorb legen und sammeln. Im Warenkorb können Sie die Liefermenge der gewünschten Ware auswählen und Waren hinzufügen oder entfernen. Über den Button “Bestellen” geben Sie einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren zu den dort aufgeführten Konditionen ab. Vor dem Abschicken der Bestellung können Sie die Daten jederzeit einsehen, ändern und löschen. Mit dem Button “Reset” können Sie den Warenkorb leeren.
Die Bestellung kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn Sie zuvor durch Klicken auf den Button “AGB akzeptieren” diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in die Bestellung einbezogen haben. Die AGB können Sie jederzeit über Ihren Internetbrowser lesen, ausdrucken oder auf ihrem lokalen Rechner speichern. Dies AGB sind ebenso über die Internetadresse www.urbike.de abrufbar.
Nach erfolgreicher Bestellung versendet URBIKE eine Bestellbestätigung, welche die Annahme des Angebots darstellt; der Kaufvertrag ist somit mit Erhalt der Bestellbestätigung wirksam abgeschlossen.
Ein Verkauf der Ware an Minderjährige ist ausgeschlossen, der Kunde muss das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Es werden nur Verträge mit Käufern abgeschlossen, deren Wohnsitz und Lieferadresse in  Deutschland oder Österreich liegen. Wird versehentlich ein Vertrag mit einem Kunden abgeschlossen, der diese Voraussetzungen nicht erfüllt, behält sich die URBIKE GmbH ein außerordentliches Kündigungsrecht vor.
Über bestellte Waren aus ein und derselben Bestellung, die nicht in der Versandbestätigung aufgeführt sind, kommt kein Kaufvertrag zustande; das Gleiche gilt hinsichtlich nicht in der Lieferung enthaltene Waren, sofern zuvor keine Versandbestätigung verschickt wurde und der Kaufvertrag deswegen mit der Anlieferung der Ware beim Kunden zustande kommt.
Der Internetshop steht ausschließlich  in deutscher Sprache zur Verfügung. Der Vertragstext wird von urbike gespeichert. Sie können diesen nach der Bestellung nicht mehr einsehen, allerdings enthält die Versandbestätigung alle Details des Vertrages.

3. Widerrufsrecht

Wenn Sie ein Verbraucher sind, haben Sie haben gegenüber urbike ein vierzehntägiges Widerrufsrecht, über das wir Sie hier genau informieren.

4. Gewährleistung

Für sämtliche von uns gelieferten Waren bestehen gesetzliche Gewährleistungsrechte.

5. Preise, Versand und Versandkosten

Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile, ausser den Versandkosten.

Bestellte Ware sowie mehrere Waren, die im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt wurden, werden grundsätzlich im Rahmen einer einheitlichen Lieferung versandt; Teillieferungen erfolgen nicht.

Unsere detaillierten Versandbedingungen und Versandkosten finden Sie hier.

6. Zahlungsbedingungen

Die Zahlung erfolgt ausschließlich per Paypal oder Vorabüberweisung.
Kommen Sie in Zahlungsverzug, so ist der Kaufpreis während des Verzuges in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz zu verzinsen. URBIKE behält sich vor, einen höheren Verzugsschaden nachzuweisen und geltend zu machen.

7. Aufrechnung, Zurückbehaltung

Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

8. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von URBIKE.

9. Bildschirmdarstellung

Die Bilder die zur Beschreibung der Ware verwendet werden, sind Beispielfotos. Diese stellen nicht in jedem Fall den Artikel naturgetreu dar, sondern dienen der Veranschaulichung. Je nach verwendeten Bildschirm, können insbesondere Farben und Größen unterschiedlich dargestellt werden. Maßgeblich ist die Beschreibung des jeweiligen Artikels.

10. Haftung

Die Haftung von URBIKE nach dem Produkthaftungsgesetz, für Personenschäden, sowie für Schäden, die auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigen Verhalten von URBIKE beruhen, ist nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen unbeschränkt. Dies gilt auch für Schäden, die durch Erfüllungsgehilfen von URBIKE verursacht werden.
Soweit URBIKE nicht aufgrund einer übernommenen Garantie haftet, ist die Haftung für Schadensersatzansprüche ansonsten wie folgt beschränkt: Für leicht fahrlässig verursachte Schäden haftet URBIKE nur, soweit diese auf der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten) beruhen. Kardinalpflichten sind solche Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner vertrauen durfte. Die Haftung von URBIKE für einfache Fahrlässigkeit nach dieser Regelung ist auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt.
Für leicht fahrlässig verursachte Verzögerungsschäden ist die Haftung von URBIKE auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden, maximal jedoch 5% des in dem betroffenen Vertrag vereinbarten Gesamtpreises beschränkt.
Die Bestimmungen der vorstehenden Absatzes gelten entsprechend auch für eine Begrenzung der Ersatzpflicht für vergebliche Aufwendungen (§ 284 BGB).
Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch zugunsten der Erfüllungsgehilfen von URBIKE.

11. Selbstbelieferungsvorbehalt

URBIKE ist berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, soweit URBIKE trotz des vorherigen Abschlusses eines entsprechenden Einkaufsvertrages den Liefergegenstand nicht erhält; die Verantwortlichkeit von URBIKE für Vorsatz oder Fahrlässigkeit bleibt nach Maßgabe der Ziffer 9 dieser Bedingungen unberührt. URBIKE wird den Käufer unverzüglich über die nicht rechtzeitige Verfügbarkeit des Liefergegenstandes informieren und gegebenenfalls das Rücktrittsrecht unverzüglich ausüben. URBIKE wird dem Käufer im Falle des Rücktritts die entsprechende Gegenleistung unverzüglich erstatten.

12. Schlussbestimmungen

Auf Verträge zwischen URBIKE und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.
Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich.

Stand Juni 2015